Heimat erleben...

.

... in der Landkreis-Halle auf der KONTAKTA!

 

Die nächste Verbrauchermesse KONTAKTA findet vom 11. bis zum 15. April 2018 in Ansbach statt.
Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei der Pressestelle des Landkreises Ansbach (pressestelle@landratsamt-ansbach.de).

Auf Grund seiner Größe vereint der Landkreis Ansbach eine Vielzahl unterschiedlicher Landschaftsbilder und Regionen in sich. Diese Vielfalt, die wohl das herausragendste Charakteristikum des Landkreises ist, bedingt jedoch zugleich, dass der Landkreis von der Bevölkerung nicht immer als Ganzes wahrgenommen wird.

In der Landkreis-Halle, die 2016 erstmals Teil der Verbrauchermesse KONTAKTA in Ansbach war, wurde sowohl den Einheimischen als auch den Besuchern unser Landkreis in seiner Vielfalt nähergebracht. Hier konnte die Heimat erlebt und mit allen Sinnen entdeckt werden. 

 

          

Aussteller

In der Landkreis-Halle präsentierten während der fünf Messsetage über 40 Aussteller aus der Region unsere Heimat in ihrer ganzen Bandbreite.

Neben Direktvermarktern, die ihre selbst hergestellten Produkte vorstellten, haben sich auch Gemeinden, Märkte und Städte sowie Festspiele und Museen präsentiert. Darüber hinaus haben sich auch regionale Künstler, kreative Köpfe und Handwerker ihre Kunstwerke und Kreationen dargestellt.  

 

Die Landkreis-Halle "Heimat erleben"

Einen Besuch wert war auf jeden Fall der das Motto der "Heimat erleben"-Halle aufgreifende Erlebnisplatz. Hier fanden zu jeder vollen Stunde ca. 20-minütige Vorführungen, Präsentationen sowie weitere (Mitmach-)Aktionen statt. Neben modernen Modenschauen wurden hier auch historisches Lagerleben sowie kulinarische Verkostungen und sportliche Golfaktivitäten für die Besucherinnen und Besucher angeboten.

Für den Gaumenkitzel sorgte der Barbereich, an dem Brände und Schnäpse, Biere, Weine, Säfte und Schorlen sowie Sekte und Seccos zur Verkostung bereit gestellt waren.

Selbstverständlich wurden auch an den Ständen kulinarische Verkostungen angeboten und kompetente Ansprechpartner aus der Region standen für Gespräche und Fragen zur Verfügung.